37. fdr+kongress am 26. und 27. Mai in Köln


Vom 26. bis 27. Mai 2014 fand der 37. fdr+suchthilfe+kongress des Fachverbandes Drogen- und Suchthilfe e.V. statt. Er stand unter dem Motto »Unsere Arbeit – Eure Arbeit. Erfolgreiche Wege, um Arbeit für Suchtkranke zu schaffen«. Hintergrund der Tagung waren die immer größer werdenden Schwierigkeiten, für suchtkranke Menschen Arbeitsmöglichkeiten zu organisieren oder die Klientinnen und Klienten sogar (wieder) in den Arbeitsmarkt zu integrieren. In Deutschland sind fast zwei Millionen Menschen substanzabhängig. Über 0,5 Million Menschen lassen sich deswegen jährlich beraten oder nehmen eine Behandlung auf. Etwa ein Drittel von ihnen ist langzeitarbeitslos. Dabei ist es wissenschaftlich gut belegt, dass  Arbeit, Bildung und Beschäftigung bei der Überwindung der Suchterkrankung sehr hilfreich sind. Was kann die Suchthilfe tun, um die betroffenen Menschen wieder in Arbeit und damit einen heilungsunterstützenden Prozess zu bringen? Rund 250 Fachkräfte aus allen Arbeitsfeldern der Suchthilfe waren gekommen, um sich über erfolgreiche Beispiele aus der Praxis zu informieren und gemeinsam Forderungen für eine Verbesserung der Hilfen zu formulieren.

Nachstehend finden Sie die Übersicht der Vorträge und Seminare.
Hinter den Links finden Sie die uns vorliegenden Dokumente.
Sie laden die Dateien als geschützte pdf-Dokumente herunter. Die Größe der Datei steht in Klammern hinter dem jeweiligen Beitrag

Begrüßung: Saris [60 kb]

V1: Die Rolle von Arbeit und Tagesstruktur bei der Überwindung der Sucht; Scheiblich [100 kb]

V2: Integrationsarbeit …in der Grundsicherung; Heuel [380 kb]

V3: Soziale Betriebe als Bestandteil des Suchthilfeangebots; Hofmann [60 kb]

V4: Grundsicherung für Menschen mit psychischen Störungen; Schubert [482 kb]

S11: Einstellungen und Erwartungen zur Teilhabe an Arbeit für Drogenabhängige
                                                                                                                                 Beierlein
[1.594 kb]

S12: Erfolgreiche Arbeit in regionalen Netzwerken; Brose, Koch, Phillipp, Pollmeier, Walz

S13: Schulische Ausbildung und Berufsförderung; Brexel, Melis

S14: Arbeitsbezogene Maßnahmen im Rahmen der Medizinischen Rehabilitation (MBOR);
                                                                                                                       Dr. A. Koch
[729 kb]

S15: Symposion Erfolgreiche Wege zur Arbeit für Suchtkranke;
                                                                    Bartling [215 kb], Hopperdietzel [369 kb]

S16: Symposion Drogenforschung I; Lindinger, Link

S20: Der Hamburger Weg – wie  Kooperation zwischen Suchberatung und Jobcenter gelingen kann;
                                                                                                      Becker, Dose, Gimmini
[295 kb]

S21: Teilhabe an Arbeit: Herausforderung für die Suchthilfe; Hötzer, Stickel [334 kb]

S22: Beratung und Heranführung an den Arbeitsmarkt für suchtkranke und suchtgefährdete
         Menschen am Beispiel des Jobcenters Köln; Carl
[1.665 kb]

S23: Substitution und Arbeit: Wie geht das zusammen? Fischer, Lodders, Sevenich, Stürtz [502 kb]

S24: Gesundheitstraining. Heute schon durchgeatmet? Lubinski, Maier

S25: Symposion: Erfolgreiche Wege zur Arbeit für Suchtkranke II;
                                                   Böttger [2.362 kb], Hoffmann + Schwehm

S26: Symposion Drogenforschung II; Petersen, Sebold, Schaller

Abschlussplenum: GesichtsPunkt + + +  Teilhabe an Arbeit: Herausforderung für die Suchthilfe.
         Fazit und Ausblick.  Thesen
[136 kb]

 

Einige Fotos unter anderem von den Plenumsveranstaltungen des Kongresses können Kongressteilnehmer/-innen ansehen, wenn Sie bei uns per Email den Link anfordern.

[© für Fotos - auch auf dieser Seite - Frank Hübner]