Der Vorstand der DHS, zu dem auch der fdr+ zählt, initiierte ein erstes Kennenlerngespräch mit der neuen Bundesdrogenbeauftragten Daniela Ludwig. Engagiert und voller Tatendrang wirkt sie. In einem intensiven Austausch konnten wir erste gemeinsame Ziele vereinbaren: z.B. die Förderung des Ausbaus von digitalen Angeboten der Suchtprävention, Suchthilfe und Suchtselbsthilfe. Frau Ludwig will sich, gemeinsam mit uns, aber auch den Themenfeldern „Sucht am Arbeitsplatz“ und „Erreichbarkeit von Angehörigen“ widmen. Wir freuen uns auf eine kontinuierliche, gute und konstruktive Zusammenarbeit.