Gesundheitsmanagement im fdr+

Arbeit kann positive sowie negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Mitarbeitenden haben. Positive Effekte werden z.B. durch die Erlangung von Einkommen, die Stärkung des Selbstwertgefühls und die Schaffung eines sozialen Netzes erzielt. Die Mitarbeiter*innen-Gesundheit steht gleichfalls im Zusammenhang mit der Art der beruflichen Tätigkeit und den Bedingungen am Arbeitsplatz. Auch äußere und strukturelle Veränderungen (z.B. Termindruck) beeinflussen die Arbeit der Mitarbeiter*innen. Deshalb stärkt und fördert der Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V., mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF), seine Mitarbeiter*innen im Büro Erfurt durch das langfristige Projekt „Prozessbegleitung im Rahmen des Gesundheitsmanagements“.