fdr+ formuliert Forderungen für eine wirksame Ambulante Suchthilfe

Ambulante Suchthilfe ist wichtig und wirksam. Sie umfasst ein breites Spektrum von Angeboten, das jährlich über einer halben Million Betroffenen zugutekommt. Gleichzeitig befindet sich die ambulante Suchthilfe in einer desolaten Finanzierungssituation, die weit von der gesetzlich geforderten Nahtlosigkeit und Einheitlichkeit entfernt ist und sich oft nur aus jährlich widerrufbaren Zuschüssen speist. Aus Sorge um das ambulante Versorgungssystem für abhängigkeitskranke Menschen hat der Vorstand des Fachverbandes Drogen- und Suchthilfe e.V. Forderungen für eine wirksame ambulante Suchthilfe verabschiedet. Da nicht alle regionalen Besonderheiten berücksichtigt werden können, sind die Forderungen verallgemeinert und können bei Bedarf im lokalen Kontext präzisiert werden. Alle können jedoch – guten Willen bei Politik und Verwaltung vorausgesetzt – umgesetzt werden. Laden Sie sich die Broschüre fdr+themen: Forderungen für eine wirksame Ambulante Suchthilfe herunter

fdr+Newsletter bestellen

Aktuelle Informationen erhalten Sie in unserem Newsletter „fdr-online.info“. Klicken Sie diesen Link zum Newsletter bestellen

Eine einheitliche Veröffentlichungspflicht für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Der Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V. hat diese freiwillige Selbstverpflichtung unterschrieben und veröffentlicht alle relevanten Informationen im Internet. Lesen Sie unsere Selbstverpflichtung Transparenz

Aktuelle Beiträge

40. fdr+sucht+kongress in Berlin

Zum 40. Suchtkongress des Fachverbandes Drogen- und Suchthilfe e.V. trafen sich am 15. und 16. Mai 2017 in Berlin rund 300 Fachkräfte. Sie arbeiten in Einrichtungen der Suchthilfe, Institutionen und Ämtern, sie arbeiten für abhängigkeitskranke Menschen und mit ihnen...

mehr lesen

Neuer Leitfaden Sozialrecht

Seit einigen Jahren bearbeitet Rüdiger Lenski, Mitglied im Beirat des fdr+ seinen "Leitfaden Sozialrecht", der alle Informationen zur Anwendung des Sozialrechts auf 245 Seiten bündelt. Jetzt ist die Ausgabe 2017 erschienen, die auch das am 01.01.2017 in Kraft...

mehr lesen